Pete bleibt Pete

pete31.jpg

Pete Doherty im Interview mit der ‚Vogue Homme International‘. Bereits als Teenager habe er fast täglich Rauschmittel konsumiert. Seine Sucht habe er durch Diebstähle in der Londoner U-Bahn finanziert und er sei auch auf den Strich gegangen. „Ich schäme mich nicht, weil es doch nur einsame und besoffene alte Schwule waren. Und 20 Pfund waren eine Menge Geld“, erklärte Doherty. Während des Interviews im Claridges-Hotel rauchte Pete angeblich Crack aus seiner Lieblingscrackpfeife, die aus einer Mini-Cognacflasche von Martell gemacht ist.

2 Antworten to “Pete bleibt Pete”

  1. tanterosi Says:

    hast du das erfunden? das mit der lieblingscrackpfeife??

  2. texxxt Says:

    Nein garnicht. Der Sachverhalt aber vorallem auch der Begriff „Lieblingscrackpfeife“ stand so in der PRESSE. Hast Du auch eine Liebslingscrackpfeife?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: